beratung in der privatmedizin2

Schnellsuche:  Praxishomepages   I  HTTPS und TSL  I Barrierefreiheit  I  Kosten  I  Einfach zu bedienen  I  Partizipative Entscheidungsfindung  I  Content, no comment  I  Domain, aber nicht dominieren  I  Zielen nicht streuen  I  Wiedererkennungswert  I Website To Go  I  De Jure und De Facto

Digitales Marketing

Digitales Marketing verschafft Ihrem Unternehmen durch intelligente Differenzierung und strategischer Positionierung Involvement und Kundenvertrauen im weltweiten Markt / Internet. Multiple Onlinekanäle vernetzen Ihr Unternehmen mit Ihrem Zielmarkt und Ihren Zielkunden und distribuieren Ihre Kommunikation bedarfsorientiert. Digitale Markenführung bedarf einer individuellen und maßgeschneiderten digitalen Strategie, die sogenannte digitale Net-Map. Diese Net-Map korrespondiert exakt mit der Vernetzungstechnologie Ihres Unternehmens und dem Netzdenken Ihrer Mitarbeiter.

Gemeinsame Ziele, Interaktionspunkte und Lösungsknoten können so visualisiert und stetig modifiziert werden. Digitales Marketing implementiert, modifiziert und gegebenenfalls revidiert die Online-Performance (Reputation) Ihres Unternehmens in reziproker Relation. Im Zentrum dieses digitalen Marketing-Räderwerks steht Ihre Unternehmens-Homepage. Von dort aus muss ein Marketing-Rad perfekt in das andere greifen, das bedeutet konkret:

  • Publishers (Google, General Media Sites, Blogs, etc.)
  • Own Brand Properties (Apps, RSS Feeds, etc)
  • Search Engines (Google Content, Places, Product, etc.)
  • Visual Sharing (YouTube, Pinteres, Storytelling, etc.)
  • Customer Service (How to Sites, Twitter, Support, etc.)
  • Social Bookmarking (Backlinks, google bookmarks, etc.)
  • Aggregators & Syndication (Affiliates, directories, content sites, etc.)

Diese o. g. Marketing-Räder müssen – ausgehend von Ihrer Homepage – in eine Art Unruhe gebracht werden, um Ihre strategischen Erfolgspositionen (SEP) zu kommunizieren. Ihre digitale Marketingstrategie selbst sollte das Ziel anvisieren, ebenfalls eine SEP zu werden. Digitales Marketing fußt auf verschiedenen Strategieansätzen – vom Collaborative Environment über Contentmarketing bis hin zum Omni Channel Management. Das unternehmerische Ziel definiert und korrespondiert deshalb die jeweilige Marketingstrategie. Damit Patienten Ihr Unternehmen nicht nur suchen, sondern auch finden benötigen Sie auf jeden Fall ein digitales SURVIVAL KIT bestehend aus: Professioneller Website, Corporate Design, Content Marketing, Corporate Blog, Keywordanalyse, Suchmaschinenoptimierung, Social Media.


Innovationspreis IT – 2017

„Finden nicht suchen“ SEO redefined!

 

Websites und Blogs gehören heute zu den prominentesten Onlinemedien, um neue Kunden zu generieren und Stammkunden zu pflegen.

Charakteristisch für diese Medien sind ihre Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie Reichweite und Erreichbarkeit. Letztere Charakteristika sind an komplexe syntaktische Contents und deren intelligente Indexierung gebunden, um einen unternehmerischen Mehrwert für den Betreiber zu generieren.

Die Erreichbarkeit potentieller Kunden definiert sich v. a. durch die Relevanz der Suchergebnisse und wird über ein Ranking abgebildet. Bisherige SEO-Arrangements sind primär darauf gerichtet Online-Suchen nach relevanten Contents, über Domains oder entsprechende Algorithmen, zu optimieren.

Problem:

SEO-Arrangements suchen – RETRIEVAL-Arrangements finden wieder...

Retrieval-Arrangements (RAs) stehen für eine innovative - weil gezielte Suche - im Sinne von Wiederauffinden relevanter Contents sowie deren prominentes Ranking, Organisation und Speicherung.

Warum ist Ihr Produkt / Ihre Innovation besonders gut für den Mittelstand geeignet?

Für erfolgreiche und lösungsorientierte RAs werden Suchprozesse derart modelliert, das USER aus einem Datenpool, innerhalb einer für sie relevanten Teilmenge, Contents wieder...finden. Dafür bedarf es semantischer Contents, die im Gegensatz zu herkömmlichen Suchergebnissen, problembezogen an den individuellen Suchkontext angepasst werden.

Der Erfolg von RAs basiert auf einer custom-made Retrievalsprache. Zur Entwicklung dieser bedarf es zuvor einer individuellen und branchengerechten Probabilityanalyse. Deren anschließende Formulierung und Koordination bilden die sprachlichen Retrieval-Operatoren in Hinblick auf Angebot und Nachfrage.

Übliche SEO berechnet diverse Analogien zwischen Fragen und Contentskripten. Es bestehen jedoch keine Aussagen darüber, inwieweit diese Maßnahmen zielführend oder nur kostenintensiv sind.

Über ein Probability-Modell kann die Retrievalwahrscheinlichkeit - ergo - das Wiederaufsinden (Ranking) beurteilt und kostengünstig kalkuliert werden. Innovativ weil zielführend im Sinne von lösungsorientierter und kostengünstiger Online-Kommunikation - insbesondere für StartUps und mittelständische Unternehmen.

Leistung der Retrieval-Arrangements:

RAs spezifizieren, wie zu einer gestellten Suchanfrage jeweilige Antwort- bzw. Ergebnisskripte in Bezug auf eine Contentsammlung bestimmt werden. Jedes Arrangement konstituiert dabei Annahmen über die strukturelle Verfasstheit von Contents (Dokumente, Bilder, etc.) und den Suchfragen - ergo - über die Retrievalfunktion. Diese dokumentiert zugleich die Gewichtung (Relevanz) der infrage kommenden Contents in Bezug auf die Suchfragen.

Die Contents werden dann nach abfallender Relevanz hierarchisiert und über ein Rankingverzeichnis repräsentiert.


Innovationspreis IT – 2015

Content-Management für Mediziner

Content statt Comment - beschreibt eine inhaltsbasierte Online-Kommunikation zwischen Arzt und Patient, gemäß der Berufsordnung § 7 für Mediziner. Social Media, Twitter, Facebook und Co. versprechen zwar digitale Reichweitengewinne, erzeugen aber keine effektive Kommunikation im Sinne einer Patientenbindung. Nicht mehr Contents, sondern fundierte und professionelle Contents sind die Chance für den Arzt im Internet. Für die erfolgreiche Arztpraxis gilt die Formel: Condition-Guidance-Information = Transaktion. Die Arztsuche im Internet, erfolgt größtenteils über die Eingabe der jeweiligen Beschwerden in den gängigen Suchmaschinen. Websites mit einem professionellen Content korrespondieren genau mit diesen Suchbegriffen und sorgen für einen fruchtbaren ROI-Index. Der ROI - " Return on Invest" für Mediziner generiert sich somit über ein Content-Management, dass auf auf Konzentration und nicht auf Distribution basiert.

Alleinstellungsmerkmal Qualität:

Wissenschaftliche Studien weisen nach, dass die patientenzentrierte Kommunikation das kardinale Instrument bei der Heilung von Patienten darstellt. Die Zunahme an psychosomatischen und chronischen Beschwerden verlangt nach einer psychosozialen und kommunikativen Kompetenz des Arztes. Die Praxis-Website, ausgestattet mit fundierten und vertrauensvollen Contents im Sinne eines Corporate Wording, unterstützt und bildet genau diese Kompetenzen medial ab. Content-Management evoziert langfristig den mündigen Patienten = Patientengewinnung und Patientenbindung.

Alleinstellungsmerkmal Zeit:

Patienten, die sich bereits vor ihrem Arztbesuch anhand seriöser und verständlicher Contents auf der Praxis-Website informieren können, wirken sich positiv auf das Praxismanagement aus. Geringere Wartezeiten, mehr Zeit für Anamnese und Therapie, entschleunigte Praxisatmosphäre, Recall-Kommunikation, etc. gehören zu den positiven Folgen.

Alleinstellungsmerkmal Versorgung:

Patienten haben sowohl ein moralisches als auch gesetzliches Recht auf Information und dem wird durch informative und aktuelle Contents entsprochen.

Compliance = Aufgeklärte Patienten gewährleisten eine höhere Therapietreue und sorgen für medizinische Erfolge - die erneut werbewirksam kommuniziert werden können.

Adherence = Signifikante Heilungserfolge durch verständlich kommunizierte Therapiestrategien.

Weiterhin können die Contents der Praxis-Website als kommunikative Netzwerke zwischen Arzt und Arzt genutzt werden. Darüber hinaus korrespondiert Content-Management mit den Curricula der psychosozialen Lehrstühle an den innovativen medizinischen Fakultäten im deutschsprachigen Raum. Content-Management unterstützt auf digitaler Ebene ein Umdenken hin zur "sprechenden Medizin", die laut wissenschaftlicher Expertise in absehbarer Zeit auf Augenhöhe mit der klassischen "Apparatemedizin" agieren wird.

Alleinstellungsmerkmal Kosten:

Kostenersparnis durch multimediale Verwertung der Contents über responsives Webdesign. Mehr Praxisgewinn durch informierte und mündige Patienten. Praxis-Management mittels Content-Management setzt Ressourcen frei. Niederschwellige Usability der Contents über CM-Systeme verursacht keinerlei Folgekosten für die User in der Arztpraxis.

Content-Management als ethisch, moralischer Wettbewerbsvorteil entspricht exakt den "... Regelungen zur beruflichen Kommunikation nach § 27 der Berufsordnung der Bundesärztekammer. Zweck ist die Gewährleistung des Patientenschutzes durch sachgerechte und angemessene Information und die Vermeidung einer dem Selbstverständnis der Ärztin oder des Arztes zuwiderlaufenden Kommerzialisierung des Arztberufes [...] Berufswidrige Werbung ist Ärztinnen und Ärzten untersagt. Berufswidrig ist insbesondere eine anpreisende, irreführende oder vergleichende Werbung ..."

Laut des Instituts für Mittelstandsforschung (IFM) erbringen mittelständische Unternehmen circa 55% aller Wirtschaftsleistungen in Deutschland. Für das IFM besteht das Charakteristikum mittelständischer Unternehmen in der "Einheit von Eigentum und Leitung sowie der Unabhängigkeit". Genau diese Attribute kennzeichnen die Arztpraxis in Deutschland.

Bedeutsam, wahrnehmbar und langfristig – so lauten die Lösungskriterien eines Content-Managements für Arztpraxen.

Bedeutsam weil:

Healthsurfen, Desinformation, Verunsicherung durch unseriöse Anbieter, Mißverständnis, mangelnde Therapietreue, Selbstmedikamentierung, Ärztehopping, Halbbildung, fehlendes Gesundheitsbewußtsein, vermeidbare Krankenhausaufenthalte, etc. das Gesundheitssystem in Deutschland finanziell stark belasten und einen vermeidbaren volkswirtschaftlichen Schaden darstellen. "Sprechende Medizin" in Form eines Content-Managements, das auf der Schwelle von face-to-face (Praxis) und surface (Internet) agiert kann hier positiv entgegenwirken.

Wahrnehmbar weil:

"Sprechende Medizin" gewährleistet neben der Patientengewinnung (Patienten werden im Netz durch kompetente Inhalte abgeholt), vor allem eine wahrnehmbare Patientenbindung durch ein contentgestütztes Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.

Langfristig weil:

Patientengewinnung und Patientenbindung generieren nachhaltige finanzielle Gewinne ohne aufwändige und teure Werbekampagnen.

Internes Schnellmenü  Home  I  Arztpraxis 2.0  I  Fortbildung für Ärzte & Zahnärzte  I  Webdesign - Homepage - Arztpraxis  I  Onlinemarketing - Arztpraxis  I  Onlinemarketing - Gutschein einlösen  I Suchmaschinenoptimierung  I  Onlinewerbung & Google AdWords  I  Content - Management - Arztpraxis  I  Text & Lektorat - Praxismedien  I  Printdesign & Logo - Praxismedien  I  Wartezimmer - Fotodesign - Arztpraxis  I  Fotodatenbank  I  Datenschutz für die Arztpraxis  I  Datenschutzbeauftragter für die Arztpraxis  I  Cyberthreat  I Referenzen - Praxishomepages  I  Kundenmeinungen  I  Kundenliste  I  Team I  FAQ & Glossar  I  Awards

 

Henning-Wehming

Henning Wehming

arztpraxis 2.0
Datenschutzbeauftragter
Referent Fortbildung für Mediziner

hw[at]arztpraxis2punkt0.de


10719 Berlin

nur telefonisch erreichbar:
Telefon +49 (0) 30 - 51635030
Fax +49 (0) 30 - 34352933
Mobil +49 (0) 176 - 62991016